tgm-Deutschlandtrend Juli 2022

Große Klappe: HSV-Legende Uwe Seeler nannte Joshua Kimmichs skeptische Haltung gegenüber den hirnlosen Corona-Massenimpfungen „sehr seltsam“ und versuchte durch diese Formulierung feige und abstreitbar, den Nationalspieler zu psychopathologisieren, was an schlimmste totalitäre Systeme aus dem 20. Jahrhundert erinnerte. Eine Entschuldigung Seelers fand nicht mehr statt. Vollgeboostert starb der Ehrenspielführer jetzt in Norderstedt. Sehr seltsam…

  • SPD…21 %
  • CDU/CSU…24 %
  • Bündnis90/Die Grünen…26 %
  • FDP…9 %
  • AfD…12 %
  • Die Linke…3 %
  • Sonstige…5 %

13 Kommentare

  1. Okay, der Hetzer Seeler ist unter der Erde, lassen wir’s gut sein.

    Viel köstlicher ist das, was sich heute abend zum Bundesliga-Auftakt in Frankfurt am Main ereignet hat. 😀

    Die Eintracht schon im Vorfeld hocharrogant, Pokalsäufer Peter Fischer meinte mit der Bemerkung „Who the f is Mane“ und einem abgehalfterten 2014er Weltmeister Mario Götze glänzen zu müssen.

    Das Publikum im Stadion typisch für die Bankenmetropole. Fast alle SGE-Fans in weiß, einige faule übersättigte Unternehmersöhnchen als Salonkommunisten mit primitiven Che-Guevara-T-Shirts unterwegs.

    Die Glasperlenspiel-Sängerin, die vor dem Match die deutsche Nationalhymne gar nicht mal schlecht vortrug, wurde von zehntausenden Frankfurter Fans währenddessen gnadenlos ausgepfiffen, und zwar so lautstark, dass man das Ende des Liedes im TV kaum noch hörte, vor allem weil die Tontechniker die Lautstärke insgesamt sehr weit runterregelten, als das irre grelle Pfeifkonzert zu übermächtig wurde. Der Fernsehkommentator log den Zuschauern unmittelbar danach ins Gesicht, es habe sich um „einige Pfiffe“ gehandelt, weil „einige Menschen“ wohl ein Problem damit hätten, wenn außerhalb von Länderspielen im Stadion „gesungen“ würde. Das Wort Hymne oder Nationalhymne scheute dieser Journalist dabei wie der Teufel das Weihwasser.

    Immerhin das Gedenken an einen verstorbenen Eintrachthelden vergangener Tage klappte.

    Zum Spiel: Schon in der ersten Minute zündeten die SGE-Selbstbeweihräucherer hinter Trapps Tor eine massive Rauchbombe, die alles in weissen Nebel hüllte. Man sah das Eintrachttor am Fernsehschirm kaum noch. Der Schiedsrichter ließ weiterspielen, und bald darauf gab es Freistoß für die Bayern vor dem Strafraum. Ausgerechnet der umstrittene Impfskeptiker Joshua Kimmich war es, der die Situation am schnellsten überblickte und den Ball direkt ins vom Torwart aus gesehen linke völlig vernebelte Eck hämmerte. „Tor…glaube ich…“, sagte der TV-Kommentator kleinlaut, weil man wirklich kaum etwas erkennen konnte.

    Anschließend ging’s dahin, und am Ende des Abends wußte auch der stets benebelte Frankfurter Präsident Fischer, wer der senegalesische Superstar Mane ist. 6:1 (Halbzeit 5:0) hieß es am Ende für den FCB, und es hätte leicht noch höher ausfallen können. Was Realisten über den mittlerweile völlig überpolitisierten und verschuldeten Verein vom Main schon nach dem heuchlerischen Umgang mit Hinteregger prognostizierten, ist eingetroffen. Die SGE der Saison 2022/23 ist nur noch ein blutleerer Haufen überbezahlter Altstars, die den Abstieg kaum werden verhindern können und in der Champions League regelmäßig Prügel beziehen werden. Dazu hat der Verein genau die realitätsfernen undisziplinierten Fans, die er verdient. Glückwunsch dazu.

    Gefällt mir

  2. Ich fühl mich von den russischen Medien gut informiert.
    Ernsthaft – ich hatte kürzlich ein Interview eines englischen Journalisten mit einem Russen gesehen.

    Sinngemäß der Dialog:

    Brite: Würden Sie behaupten, dass die russischen Medien immer die Wahrheit sagen?

    Russe: Wenn Sie behaupten, dass ihre Medien immer die Wahrheit sagen, dann behaupte ich, dass unsere Medien die Wahrheit sagen.

    Brite: Unsere Medien versuchen möglichst objektiv zu sein.

    Russe: Sagen Sie immer die Wahrheit?

    Brite: Sie versuchen es!

    Russe: Wollen sie es schaffen?

    Brite: Ich hoffe!

    Russe: Also sagen ihre Medien ausschließlich die Wahrheit?

    Brite: Nein.

    Russe: Dann kann ich ihnen sagen, dass unsere Medien das auch nicht tun.

    Und das ist der Punkt. Wir Russen wissen ja selbst, dass unsere Medien uns oftmals Schwachsinn erzählen, aber wenn man uns aus einer Position kommt, die sich moralisch grundlos höher stellt, dann blocken wir eben ab und schalten auf Durchzug.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s