Ampel im Amt – König Olaf droht mit Zwangsimpfung

Es ist soweit:

Olaf Scholz (SPD) und seine Ampelkoalition haben in Deutschland die Regierungsgeschäfte übernommen. Neben Scholz als Kanzler finden sich in der Ministerriege solch klangvolle Namen wie Karl Lauterbach (SPD/Gesundheitsminister), Annalena Baerbock (Grüne/Außenministerin) und Cem Oezdemir (Grüne/Landwirtschaftsminister). Christian Lindner von der FDP übernimmt das Finanzministerium. Warum ihm diese linksliberale Koalition lohnenswerter erschien als Jamaika vor 4 Jahren, wird wohl sein Geheimnis bleiben.

Und das alles unter dem hohlen Leitspruch „Mehr Fortschritt wagen“. Den Originalspruch von Willy Brandts erstem sozial-liberalen Bündnis von 1969 zu übernehmen, traute sich Scholz freilich nicht. „Mehr Demokratie wagen“ hieß es damals…daß die Demokratie in Deutschland spätestens mit dem Rot-Gelb-Grünen Regime am Ende ist, merken nun immer mehr Menschen. Trotzdem marschieren viele mit ins Ungewisse. Die Angst treibt sie an.

Was Olaf Scholz unter „Fortschritt“ versteht, darüber läßt er niemand im Unklaren. Er, der Atheist, der bei seiner Kanzlervereidigung auf Gottes Hilfe verzichtete, ist längst Hauptvertreter einer gewalttätig um sich greifenden, menschenverachtenden Ersatzreligion geworden. Erst wenige Minuten im Amt, konnte er es nicht lassen, der Presse mitzuteilen, daß seiner Meinung nach kein Weg an einer Corona-Zwangsimpfung für alle Deutschen vorbeiführt. Das gliche einer Massenvergewaltigung eines Drittels der Bevölkerung, in manchen Bundesländern sogar der Hälfte. Etwa zum Ende der Grippesaison soll es soweit sein.

6 Kommentare

  1. Peinlich, wie diese Regierung bemüht ist, die Wahrheit nicht in ihre Köpfe hineinzulassen…
    Eine brilliante Rede, finde ich, auch wenn ARD und ZDF die Übertragung überraschend gestoppt hat, obwohl angekündigt.
    In diesem Lande ist nicht nur einiges faul, es ist DURCH und DURCH FAUL!

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.