Hamburgs AfD-Wähler beweisen Reife

Die ebenso skrupellosen wie naiven Hoffnungen der Merkelianer und ihrer pseudolinken Helfer aus Politik und Medien haben getrogen. Nach dem Amoklauf von Hanau vor einigen Tagen, den man ohne Beweise sofort einem wirren Verschwörungstheoretiker „aus der rechten Ecke“ anlastete, dachte man, per Propagandatrommelfeuer praktischerweise gleich die einzige ernstzunehmende parlamentarische Opposition in Hamburg beseitigen zu können.

Nun, es kam anders. Die Hochrechnungen belegen, daß die AfD in der Hansestadt sogar noch zulegen kann, was die Stimmenzahl angeht, denn die Wahlbeteiligung ist recht hoch. Sicher, Rot-Grün ist vorne, die kriselnde CDU schwächelt weiter vor sich hin, Die Linke ist abgeschlagen, die FDP wahrscheinlich draußen.

Aber die positive Meldung des Abends ist: Hanseatische AfD-Wähler sind schlau, nicht leicht zu verunsichern und springen nicht über jedes mediale Stöckchen, das man ihnen hinhält.

Soweit in Kürze das Wichtigste.

7 Kommentare

  1. Erfreulich, dass sich die konservativen Wähler in Hamburg nicht von der Medienhetze à la Schönenborn und Böhmermann verrückt haben machen lassen, die sich in den letzten Tagen ins Hysterische steigerte. Stattdessen haben sie dem Merkeltheater eine klare Absage erteilt. Gut so!

    Gefällt 1 Person

Kommentare sind geschlossen.