Katalonien: Greis Guerra’s Guerra

Ein lahmer „Witz“ geistert gerade durchs Internet. Irgendwelchen armen Wichten fiel auf, daß der Nachname des kalanischen Präsidenten Carles Puigdemont (54) richtig ausgesprochen so ähnlich klingt wie die Wortkreation „Putschdämon“.

Ach wie lustig, was für’n Schenkelklopfer, hahaa…gähn.

Die halbgebildeten Gutmenschen, die so einen Stuß weitererzählen, übersehen dabei freilich großzügig, daß der demokratisch gewählte Puigdemont keinen „Putsch“ (Umsturz, Coup, Staatsstreich) plant, sondern lediglich dem katalanischen Volk zur langersehnten Freiheit verhelfen möchte.

Mögen sich nicht: Carles Puigdemont (links) und Alfonso Guerra (rechts)

Daß der Familienname seines Gegenspielers, des greisen PSOE-„Ehrenvorsitzenden“ Alfonso Guerra (77), viel passender ist, scheint den Leitmedien nicht aufzufallen. Guerra bedeutet bekanntlich Krieg, und mit ebendiesem droht der korrupte Guerra Katalonien, wenn er ständig vom Einsatz der Armee schwadroniert.

Alle friedliebenden Europäer können nur hoffen, daß sich die Vernunft durchsetzt und nicht dieser altersstarrsinnige spanische Falke.

8 Kommentare

  1. Vorsicht, die faschistischen Spanien-Trolle gehen um! Mit welch abenteuerlichen Behauptungen sie die Unabhängigkeit Kataloniens rückgängig machen wollen. Märchenonkel und -tanten. Katalonien wäre ohne Spanien nicht lebensfähig. Die verwechseln da was. Die Katalanen sind wirtschaftsstark, nicht Spanien. Katalonien sei nur ein weiterer „Zwergstaat“, so ein Unsinn!!! Katalonien ist größer als Belgien, also nix mit „Zwergstaat“! Seht das endlich ein!

    Gefällt 1 Person

    • Genau das ist die vollkommen richtige Sichtweise.Bedeutende Städte neben Barcelona sind Tarragona, Lleida und Girona, sowie Manresa, Vic, Igualada, Martorell, Figueres, Reus, Mataró, Terrassa und Sabadell. L’Hospitalet und Badalona, ebenfalls große Städte, grenzen direkt an Barcelona und gehören in dessen Agglomeration.
      Das muss wahr sein

      Gefällt mir

  2. +++ BREAKING NEWS +++

    Spanischer Truppenaufmarsch an der Grenze zu Katalonien! Etwa 12.000 Mann, darunter die gefürchtete „Division der Kastillier“, stehen bereit, um die Unabhängigkeit mit Gewalt zu unterdrücken. Die EU begrüßt dies, die NATO sagte gar Madrid Luftunterstützung zu!

    Gefällt 1 Person

  3. Warum wartet Puigdemont mit der Unabhängigkeitserklärung bis zum Abend? Ist doch abzusehen, daß die Spanier im Schutze der Dunkelheit ihre Invasion starten würden. Verstehe ich nicht.

    Gefällt mir

  4. Das war jetzt wohl doch zu heiß. Vor dem Parlamentsgebäude standen sich katalanische Polizei und spanische Agenten gegenüber. Da verzichtete man lieber auf die Unabhängigkeitserklärung.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.