Jetzt Barcelona. Danke Merkel!

Am heutigen Donnerstag, dem 17. August 2017, raste ein Moslem mit einem LKW auf der Flaniermeile Las Ramblas in der Katalanenmetropole Barcelona in eine Menschenmenge. Dadurch ermordete er mindestens 14 Menschen, darunter 4 Deutsche. Über 100 Personen wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt. Der islamische Schlächter ist flüchtig, der Islamische Staat bekannte sich zu dem Massenmord.

Ein gutes Jahr nach Nizza schlugen die frommen Muslime also wieder am Mittelmeer per Lkw zu, diesmal weiter westlich in der Stadt von Antoni Gaudi, Xavi und Lionel Messi.

Auch der ähnlich gelagerte Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt vom vergangenen Dezember kommt wieder schmerzlich in Erinnerung.

https://terminegegenmerkel.wordpress.com/2016/12/23/wer-sind-die-opfer-nennt-die-namen/

UPDATE: In der Nacht zum Freitag rasten 5 Islamterroristen mit ihrem Fahrzeug im Badeort Cambrils, ebenfalls in Katalonien, in eine Menschenmenge. Dabei kam eine Frau ums Leben, zehn Menschen wurden zum Teil lebensgefährlich verletzt. Die Polizei, die von einem engen Zusammenhang mit dem IS-Massaker von Barcelona ausgeht, tötete die Verbrecher.

Erinnern wir uns: Im Frühjahr wurden Europas Touristen, die Sommer, Strand und Sonne buchen wollten, scharenweise von der Türkei weg nach Spanien gelotst, weil auf der Iberischen Halbinsel die Terrorgefahr angeblich niedriger sei. Warum um alles in der Welt sollte es in einem Nachbarland von Marokko sicherer sein???

3 Kommentare

  1. Unsere islamischen Freunde haben jetzt auch im finnischen Turku Angst und Schrecken in die Herzen der Ungläubigen gebracht: Ein Messermann verletzte 10 Menschen, zwei davon tödlich.

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.