„La Mannschaft“ ausgeschieden!

So. Das war’s. Italien schlägt den Titelverteidiger Spanien, wobei man sagen muß, daß die „Seleccion“ zwar durchaus noch einige Spieler der „Goldenen Jahre“ beherbergt, aber sonst ein Schatten ihrer selbst ist.

Das heißt für „unsere“ Jungs aber gleichzeitig, daß man schon mal das Kofferpacken anfangen kann. Die Show ist bald vorbei.

Ähnlich wie die Spanier heute unfreiwillig an ihren Romanhelden, den „Ritter von der traurigen Gestalt“, erinnerten, wird auch „La Mannschaft“ am kommenden Samstag gegen ihren absoluten Angstgegner Italien wie Don Quijote aus La Mancha gegen Windmühlenflügel kämpfen – vergeblich.

Für die jüngeren Leser nenne ich mal vier Jahreszahlen, die die älteren natürlich kennen: 1970, 1982, 2006 (im eigenen Land) und schließlich 2012. Wenn das DFB-Team die blauen Hemden der „Squadra Azzurra“ schon von Weitem sieht, rutscht ihm das Herz in die Hose und auf dem Platz spielt man dann plötzlich – wie paralysiert – um drei Klassen schlechter als sonst, während die Italiener, wissend um den deutschen Psychokomplex, mit breitester Brust auflaufen.

Sollte irgendein Bub der jüngeren Generation wie zum Beispiel Kimmich noch nicht infiziert sein, wird die deutsche Sportjournaille ihn in den nächsten Tagen dermaßen oft zu dem Thema bearbeiten, bis auch er Selbstzweifel bekommt.

Frau Merkel kann sich schon mal überlegen, womit die deutsche Bevölkerung als Nächstes gut von der Gesamtlage abzulenken ist.

Advertisements

3 Kommentare

  1. Denke du hast recht. Vom Italienkomplex wird sich die Löw-Truppe auch nicht unter dem neuen Namen La Mannschaft befreien können.

    Gefällt mir

  2. Ähnlich wie die Spanier heute unfreiwillig an ihren Romanhelden, den „Ritter von der traurigen Gestalt“, erinnerten

    Einmal reißt jede Serie!

    😀

    Apropos spanischer Ritter:

    HECTOR, DER RITTER OHNE FURCHT UND TAAAAAAAAAAADEL!!!!!!!!!

    War übrigens ein guter Film. R.I.P. Bud Spencer!

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.